Unsere Engagements

Ein Team zu Ihren Diensten

Haben Sie einen Kommentar? Eine Anregung? Möchten Sie uns über Ihre Erfahrungen in unserem Bereich berichten? Zögern Sie nicht, uns unter +33 (0)4 50 58 80 52 oder per E-Mail an info@passy-mont-blanc.com zu kontaktieren. Sie können auch eine Bewertung auf unserer TripAdvisor– oder Google-Seite hinterlassen oder unseren Online-Fragebogen zur Zufriedenheit ausfüllen!

Der Qualitätsansatz

Seit 2016 ist das Fremdenverkehrsamt Passy mit dem Qualitätssiegel für Tourismus ausgezeichnet. Diese Marke wird alle 5 Jahre erneuert, und alle 3 Jahre werden verschiedene Audits durchgeführt, um ihre Einhaltung zu gewährleisten. Dieser Ansatz gewährleistet die kontinuierliche Verbesserung unserer Dienstleistungen.

Unsere Verpflichtungen im Bereich Qualitätstourismus:

  • Ihnen einen leicht zugänglichen Empfangs- und Informationsbereich zu bieten
  • Kostenlose und persönliche Informationen über das lokale Tourismusangebot
  • Ihre Meinungen, Anmerkungen und Vorschläge zu berücksichtigen und Ihre Zufriedenheit kontinuierlich zu messen
  • Ihnen einen freundlichen und aufmerksamen Reiseberater zur Verfügung zu stellen, der mindestens 2 Fremdsprachen spricht
  • Ihnen zuverlässige und aktuelle touristische Informationen zu garantieren
  • Ihnen die gleiche Qualität des Empfangs und der touristischen Informationen zu bieten, ob in unserem Büro, per Telefon, E-Mail, Post oder über unsere sozialen Netzwerke
  • Umsetzung eines internen kontinuierlichen Verbesserungsprozesses

Die Marke Qualité Tourisme™ vereint unter einem Dach die Qualitätsansätze zahlreicher Tourismusakteure in Frankreich: Hotels, Ferienhäuser, Feriendörfer, Campingplätze, Restaurants, Cafés und Brasserien, Fremdenverkehrsbüros, Saisonvermietungen, Sehenswürdigkeiten und Outdoor-Aktivitäten. Es ist eine Garantie für das Vertrauen und die Qualität der Dienstleistungen zwischen Tourismusfachleuten und Besuchern. Um mehr darüber zu erfahren, können Sie sich das Video unten ansehen und hier klicken.

https://dai.ly/x618wjw

Einstufung in Kategorie I

Seit 2016 ist das Fremdenverkehrsamt Passy in die Kategorie I eingestuft. Diese Einstufung garantiert, dass das Fremdenverkehrsamt die Berufung hat, die Fachleute des Gebiets zu vereinen und die Tourismuswirtschaft in seinem Zuständigkeitsbereich zu entwickeln.

Unsere Verpflichtungen der Kategorie I :

  • Bereitstellung eines leicht zugänglichen und an alle Zielgruppen angepassten Empfangsbereichs
  • Ermöglichung von Sitzgelegenheiten und kostenlosem Zugang zu WiFi
  • mindestens 240 Tage und/oder 1680 Stunden pro Jahr geöffnet sein
  • Bereitstellung eines freundlichen und aufmerksamen Reiseberaters, der mindestens 2 Fremdsprachen spricht
  • umfassende, qualifizierte und aktuelle touristische Informationen zu Unterkünften, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und Aktivitäten, Verkehrsmitteln und allen anderen für Ihren Aufenthalt nützlichen Dienstleistungen in einer computergestützten Datenbank zu garantieren
  • Ihnen über eine ansprechende, in zwei Fremdsprachen übersetzte Website Zugang zu kostenlosen touristischen Informationen sowie zu vollständigen, kostenlosen und aktuellen Broschüren, Karten und touristischen Plänen zu geben
  • Einem Prozess zur Förderung von Qualität und Fortschritt verpflichtet sein (Marke Qualité Tourisme)
  • auf Ihre Bedürfnisse einzugehen
  • eine touristische Beobachtungsstelle für unseren Zuständigkeitsbereich einzurichten
  • Entwicklung und Umsetzung einer lokalen Tourismusstrategie in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden

Unser Engagement für eine nachhaltige Entwicklung.

1. Besucherempfang, Kommunikation und Mitgliederverwaltung

➯ Empfang aller Arten von Kunden

Erleichterung des Empfangs von Familien durch den Aufbau einer Partnerschaft mit Travelling Kids für den Verleih von Kinderbetreuungseinrichtungen für Besucher und Einwohner

➯ Lokales Leben

Verlegung unserer Räumlichkeiten in die Mitte der Bevölkerung (Verlegung des Mountain Store nach Chedde)

Einrichtung eines öffentlichen Dienstes in einem der Wohnzentren von Passy: Verkauf von Schweizer Autobahnvignetten, Skipässen, Schulpässen, Fahrkartenverkauf am Parvis des Fiz

➯ Nachhaltiger Tourismus: Staycation, Slowtourismus und 4-Jahreszeiten-Tourismus

Unser Zielpublikum ist vor allem lokal und regional (Passy/Pays du Mont Blanc /Auvergne-Rhône-Alpes)

Förderung eines 4-Jahreszeiten-Tourismus und Diversifizierung der Nicht-Skiaktivitäten

Förderung und Organisation von Live-Kunstveranstaltungen

Aufwertung des lokalen baulichen Erbes als Anziehungspunkt für Touristen

Passy wurde von der Association Ville des Alpes 2022 für sein Engagement ausgezeichnet

➯ Schutz der natürlichen Umgebung

Zusammenarbeit mit Asters zur Aufwertung, Erhaltung und Sensibilisierung der Naturschutzgebiete

Begrenzung der Vollständigkeit des Wander- und Mountainbike-Angebots, um eine Überfüllung der geschützten Bereiche zu vermeiden

➯ Abfallwirtschaft

Zusammenarbeit mit dem SITOM bei der Förderung von Öko-Aktionen bei Besuchern und Mitgliedern

➯ Kohlenstoffauswirkungen und sanfte Mobilität

Einbindung des Fremdenverkehrsamtes in das Konzept Accueil Vélo

Ermutigung der Besucher zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (Angebot “Ski by Bus”)

➯ Energieauswirkungen

Förderung von Gütesiegeln und guten Praktiken für unsere Mitglieder in ihrem Sektor

2. Geschäft des Fremdenverkehrsamtes

➯ Lokales Leben und Wirtschaft

Förderung der lokalen Talente und des lokalen Know-hows durch den Laden für Besucher und Einwohner gleichermaßen

➯ Abfallwirtschaft

Angemessener Einkauf von verderblichen Waren zur Vermeidung von Abfällen

3. Organisation von Veranstaltungen

➯ Lokales Leben und Wirtschaft

Lokale Partnerschaften: Austausch von Sichtbarkeit, Dienstleistungen und Know-how mit lokalen Unternehmen in einer Logik der Entwicklung des Gebiets

Gewinnung lokaler Talente für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen und Animationen (Standbau, Einladungen zu Messen, Interviews usw.)

➯ Abfallwirtschaft

Entfernung der Auflagennummern und -daten von Werbeartikeln (T-Shirts, Stirnbänder, Mützen) und Team-/Freiwilligenkleidung, damit sie jedes Jahr wiederverwendet werden können

Zusammenarbeit mit dem SITOM bei Veranstaltungen und Aktivitäten (Abfallverwertung)

Wiederverwertung von verderblichen Lebensmitteln aus dem Parcours bei Animationen und Veranstaltungen während des restlichen Jahres oder Spende an die Lebensmittelbank

➯ Kohlenstoffauswirkungen und sanfte Mobilität

Ermutigung der Teilnehmer zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder zur Bildung von Fahrgemeinschaften für die Anreise zu unseren Veranstaltungen

➯ Verantwortungsvoller Einkauf

Kauf von Verbrauchsgütern von lokalen/kurzen Wegen und/oder Bio- und/oder Fairtrade-Lieferanten

Einkauf von Materialien von lokalen oder regionalen Lieferanten, so weit wie möglich

➯ Schutz der natürlichen Umwelt

Keine nächtlichen Sportveranstaltungen mehr organisieren, um die Tierwelt zu schützen

4. Organisation des Trail du Tour des Fiz®

➯ Lokales Leben und Wirtschaft

Im Jahr 2022 Verlegung des Starts der Rennen auf das Plateau d’Assy, um die Veranstaltung in die Nähe der Einwohner zu bringen und die Aktivitäten in diesem Dorfzentrum wiederzubeleben

Förderung lokaler Talente und lokalen Know-hows für die Geschenke für die Läufer und die Podien (Marmeladen, Pralinen und Seifen aus Passy für die Geschenke für die Läufer, Mountain Store für die T-Shirts der Freiwilligen, Sport Vision, lokale Druckerei, Ski Indoor 4810, Grosset Janin für die Trophäen und Medaillen, usw.)

Lokale Partnerschaften: Austausch der Sichtbarkeit mit lokalen Unternehmen und vorrangige Akquisition von lokalen Talenten und Unternehmen für zukünftige Partnerschaften

Aufbau eines Netzes lokaler Freiwilliger: Botschafter des Gebiets und der Veranstaltung, die für andere Veranstaltungen in der Gemeinde angeworben werden können

➯ Kurze Wege

Kauf von Lebensmitteln an den Verpflegungsstellen von Super U Passy

Angebot lokaler Produkte an den Verpflegungsstellen: Wurst, Äpfel, Käse, Alpenquellwasser, Brot und Ersatz bestimmter Produkte durch lokale Alternativen, die derzeit geprüft werden

Nutzung der städtischen Küche, die im Kurzzeitbetrieb arbeitet, für die Verpflegung nach dem Rennen

➯ Kohlenstoffbelastung und sanfte Mobilität

Lokale Läufer sind das Hauptziel der Veranstaltung, um die Kohlenstoffauswirkungen zu begrenzen

Kostenlose Shuttlebusse an strategischen Treffpunkten zur Begrenzung der CO2-Belastung durch Läufer und Begleitpersonen

Shuttlebusse, die allen, auch Nichtteilnehmern, offen stehen, um zum Plateau d’Assy und zur Plaine Joux zu gelangen

Organisation der Abholung der Startnummern der Läufer am Start der Läufe und so nah wie möglich an der Unterkunft der Läufer, um Fahrten zu vermeiden

➯ Abfallwirtschaft

Begründeter Kauf von verderblichen Lebensmitteln: Berücksichtigung der Anzahl der Läufer, des Wetters und der Essensvorlieben der Läufer vor der Veranstaltung

Wiederverwertung nicht verbrauchter Lebensmittel von anderen vom Fremdenverkehrsamt Passy organisierten Veranstaltungen oder Spende an die Lebensmittelbank

Mineralwasser in 5-Liter-Kanistern, um die Verwendung von Plastik in Platé (dem einzigen Ort, an dem es kein fließendes Wasser während des Rennens gibt) zu begrenzen

Entfernung der Nummer und des Datums von den T-Shirts, Stirnbändern und Mützen sowie der Kleidung der Teams und der Freiwilligen, damit sie für mehrere Auflagen wiederverwendet werden können

Zusammenarbeit mit dem SITOM bei der Abfallbewirtschaftung der Veranstaltung

Gemeinsame Nutzung der Ausrüstung mit anderen lokalen Sportveranstaltungen

Dematerialisierung von Verwaltungsdokumenten (Urkunden, Anmeldungen)

Wiederverwendbare Beschilderung

➯ Schutz der natürlichen Umwelt

Organisation der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Asters, um die Naturschutzgebiete zu fördern und zu erhalten und die Anzahl der Läufer zu begrenzen, um die durchquerten Gebiete zu schützen

Straßenmarkierung mit ASTERS zur Kennzeichnung von Regeln in sensiblen Gebieten

Durchführung von Präventiv- (Kommunikation im Vorfeld), Korrektur- (Übermarkierung, Sperrung von Nebenwegen) und Instandsetzungsmaßnahmen (Ausbesserungsarbeiten) auf den Laufstrecken in Zusammenarbeit mit ASTERS und dem Rathaus von Passy

Keine Nachtläufe in sensiblen Gebieten, um die Fauna nicht zu stören

Keine Verwendung von Farbe zur Markierung

Maximale Nutzung der bestehenden kommunalen Infrastrukturen, um die Errichtung von flüchtigen Strukturen zu vermeiden

➯ Verringerung von Ungleichheiten

Gleichheit zwischen den Läufern in Bezug auf die Regeln, unabhängig von Geschlecht und/oder Alter der Teilnehmer

Partnerschaft mit dem Foyer Mont Blanc Sallanches, das Menschen mit Behinderungen aufnimmt, um ein Integrationsprojekt auf der Grundlage von Freiwilligeneinsätzen für den Trail einzurichten

5. Allgemeiner/alltäglicher Betrieb des Tourismusbüros

➯ Lokales Leben und Wirtschaft

Nutzung lokaler Dienstleister und Lieferanten in so vielen Fällen wie möglich: Druck, Geschenke, Abwicklung usw.

Teilnahme am lokalen Vereinsleben (Unterstützung durch Ausleihe von Ausrüstung, Kommunikation, Beratung, Partnerschaften)

Das Fremdenverkehrsamt ist ein Verein mit einem Büro, das sich aus lokalen Partnern zusammensetzt

➯ Verringerung von Ungleichheiten

Beauftragung von Unternehmen mit behinderten oder in der Rehabilitation befindlichen Arbeitnehmern mit spezifischen Aufträgen

➯ Abfallwirtschaft

Vernünftiger Einkauf von verderblichen Lebensmitteln zur Vermeidung von Abfällen

Umstellung auf wiederverwendbare Tücher, Handtücher und Bodenbeläge

Recycling von Druckerpatronen

Selektives Sortieren

➯ Kohlenstoffausstoß und sanfte Mobilität

Optimierung der Fahrten für die Verteilung von Broschüren/Flyern an die Mitglieder

Bildung von Fahrgemeinschaften/Radfahren/Gehen für Fahrten des Personals

➯ Verantwortungsvoller Einkauf

Kauf von Reinigungsmitteln mit dem Umweltzeichen

Kauf von Papierrollen aus ökologisch bewirtschafteten Wäldern

Kauf eines Gebrauchtwagens und Anmietung eines neuen Fahrzeugs

Kauf von neuen Haushaltsgeräten A+

➯ Energetische Auswirkungen

Austausch der Fenster und der Eingangstür des Fremdenverkehrsbüros zur besseren Wärmedämmung

Umzug des Fremdenverkehrsamtes in neuere und besser isolierte Räumlichkeiten

Charta der Öko-Aktionen im Büro (Strom, Wasser, Mahlzeiten, Reisen, Lagerung und Daten, Einkäufe, Druck)

6. Personalverwaltung des Fremdenverkehrsamtes

➯ Verringerung von Ungleichheiten

Regelmäßiger Empfang von Auszubildenden

Einstellung von Berufsanfängern: Das Fremdenverkehrsamt ist ein Sprungbrett für junge Leute

➯ Abfallwirtschaft

Rücknahme der Teamkleidung nach dem Ausscheiden von Mitarbeitern zur Wiederverwendung durch neue Mitglieder

Charta der Öko-Aktionen im Büro

Selektive Sortierung

➯ Schutz der natürlichen Umwelt

Schulung des Personals zu berggebietsspezifischen Themen: Wachhunde, Naturparkhaus usw.